Mikropfähle | Verpresspfähle

Mikropfähle (Kleinbohrverpresspfähle) nach DIN EN 14199
Sowohl Vollstabsysteme (GEWI-Pfähle) als auch Rohrverpresspfahlsysteme (TITAN-Mikropfähle) stellen wir regelmäßig und zulassungsgemäß her. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Einstabpfähle, wobei wir gelegentlich auch Bodennägel und Felsnägel produzieren.

Die verschiedensten Ausführungsarten setzen wir fachgerecht um. Darunter zählen Pfähle mit

  •  einfachem (SKS) oder doppeltem (DKS) Korrosionsschutz
  •  Stahl-Knickschutzrohr oder mit PE-Rohr zur Kraftentkopplung
  •  Plattenverankerung oder mit Haftverankerung
  •  Druck-, Zug- oder Wechsellastbeanspruchung
  •  dauerhaftem (permanentem) oder vorübergehendem (temporärem) Einsatz


Von der Pfahlbohrung über die Pfahlkopfmontage bis hin zu Pfahlprüfung decken wir das gesamte Spektrum ab.

Anwendungsbeispiel eines GEWI-Verpresspfahls mit DKS:
Weserstadion Bremen, Umbau West- u. Ostkurve

Anwendungsbeispiel eines TITAN-Verpresspfahls:
Rathausgalerie Bruchsal


Bohrpfähle gemäß DIN EN 1536
Seitdem wir über die gerätetechnischen Möglichkeiten verfügen, bieten wir unter bestimmten Voraussetzungen auch Pfähle mit größeren Durchmessern an. Jedoch beschränken wir uns hierbei aus gerätetechnischen Gründen auf Durchmesser bis 305 mm. Nähere Informationen sind auf Anfrage erhältlich.