zurück zur Übersicht

Kreuzungsbauwerk für den Neubau der S-Bahnlinie 4 in Hamburg

Präzisionsarbeit bei laufendem Bahnverkehr und beengten Platzverhältnissen

Auftrag für Neidhardt Grundbau für die Deutsche Bahn. Für ein Kreuzungsbauwerk des Neubaus der S-Bahnlinie 4 in Hamburg wurde Neidhardt Grundbau mit der Mikropfahlgründung für eine Hilfsbrücke beauftragt.

Der Auftraggeber Otto Wulff und der Bauherr Deutsche Bahn ließen die Arbeiten Ende September bis Anfang November 2022 ausführen. Die Arbeitszeit für die Mikropfahlgründung betrug knapp 22 Arbeitstage.

Verpresspfähle in Längen zwischen 16 und 19 m wurden mit einer kompakten Bohranlage mit Raupenfahrwerk installiert. Sie wiesen einen Stahldurchmesser von 40 mm auf und hatten einen einfachen Korrosionsschutz (SKS). Insgesamt wurden ca. 1.300 m Pfähle verbaut. Für die beiden Wiederlager wurden 68 Bauwerkspfähle verwendet.

Die ausgeführten Probebelastungen an 6 Probe- pfählen konnten die bei der Bemessung getroffenen Annahmen bestätigen.

Durch unsere Expertise haben wir zur vollen Zufriedenheit die folgenden Projektherausforderungengemeistert:

  • Der bestehenden Schienenverkehr lief durch das Baufeld während der Arbeiten hindurch.
  • Einhub des Bohrgeräts an der östlichen Baugrube mittels Kraneinsatz bedingt durch eine unterirdische Fernwärmeleitung die nicht belastet werden durfte.
  • Sehr beengte Platzverhältnisse.

Alle Projektbeteiligten sagten nach erfolgreich abgeschlossenem Projekt: Ein interessantes Projekt mit vorbildlicher Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten.

Bauherr

Deutsche Bahn AG

Auftraggeber

OTTO WULFF Bauunternehmung GmbH

Technische Angaben

System:

Mikropfahl 40er SKS Gewindestahl

Anzahl:

68 Stück

Mikropfahldurchmesser:

170 mm

Bohrtiefe:

bis 20,0 m

Verfahren:

Verrohrtes Bohren

Bauzeit:

September - November 2022

Bauwerklasten sicher übertragen.